Blog-Archive

Prämierter Wein aus weiblicher Hand!

Warum der „Grüne Veitliner“ so gut zu Österreich passt und der „Brünnerstraßler“ seinen Ruf als Wein mit deftiger Säure kaum noch erfüllen kann. Ein Ausflug in die Niederösterreichische Weinstrasse zum Weingut von Maria Faber-Köchl MM: Seit 1998 führen Sie das Weingut Maria

Tagged with: , , , , ,
Veröffentlicht in Powerfrauen, Wirtschaft
Lydia Mischkulnig Literatur im Kopf
November 2020
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
Berta 1910
Kultur

Kultur

 

  • "Hilfe, Geschenke!" – #431 26. November 2020
    Zum zwölften Mal veranstaltet der FALTER heuer die Weihnachtsspendentombola "Hilfe, Geschenke!" zugunsten des Wiener Vereins Integrationshaus. Die Hintergründe der Spendenaktion und wie es dem Integrationshaus gelingt, unter den schwierigen Bedingungen des Lockdowns Flüchtlingshilfe zu leisten, hören Sie in dieser Episode des FALTER Radio.Mit: Kath […]
  • Scheuba fragt nach... bei Stefan Kappacher – #428 24. November 2020
    Der Satiriker Florian Schreuba fragt sich, ob das Offenhalten von Waffengeschäften als Umweltschutzmaßnahme gedacht ist. Um Medienförderung und Interventionen im ORF geht es beim Gespräch Florian Scheubas mit dem ORF-Medienjournalisten Stefan Kappacher.Werbepartner: Thalia Lesen Sie den FALTER vier Wochen lang kostenlos: https://abo.falter.at/gratis   See ac […]
  • Mit Feldsalat und Ranunkel auf der Suche nach dem Lebenssinn 26. November 2020
    Anke Stelling stellt in ihrem Erzählband „Grundlagenforschungen“ unentschlossene Frauen in mittleren Jahren vorRezension von Rainer Rönsch zuAnke Stelling: Grundlagenforschung. ErzählungenVerbrecher Verlag, Berlin 2020
  • Eine objektive Liebeserklärung an England 26. November 2020
    Kurz vor dem endgültigen Brexit erscheint das furiose „Dear Oxbridge“ von Nele PollatschekRezension von Thorsten Schulte zuNele Pollatschek: Dear Oxbridge. Liebesbrief an EnglandGaliani Verlag, Berlin 2020
  • In Bildern schreiben und mit Wörtern sehen 26. November 2020
    Mit „Zorn und Stille“ arbeitet Sandra Gugić ein Stück jugoslawische Geschichte aufRezension von Frank Riedel zuSandra Gugic: Zorn und StilleHoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2020