Sommer, Sonne, Sex?

Wie man beim Einkochen auf gute Gedanken kommt

Ich stehe in der Küche und koche Marillenmarmelade ein.

Eigentlich liebe ich diese Tätigkeit, wurde ich ja bereits als kleines Kind von der Großmutter in die Geheimisse von Einkochen, Ein-rexen und Einmachen eingeweiht. Ich dämpfe, safte, koche, trockne alles ein, was mir mein kleiner Garten bietet. In meiner Hexenküche brodelt und duftet es nach Früchten und getrocknetem Rosmarin. Neben einem kühlen Gläschen Prosecco und herrlicher Musik im Hintergrund, kann ich so richtig den Alltag vergessen, obwohl ich mitten drin stehe, nur leicht bekleidet, weil mich die Sommerschwüle und die Hitze des Herdes fest umklammern.

Herz

Aus den Kinderzimmern, naja Kinder sind ja meine Habwüchsigen nicht mehr, also aus den Jugendzimmern, höre ich wildes Gelächter, dazu Musik und Gläsergeklirre.

So stehe ich vor meinen Töpfen und fühle mich ungemein wohl, bis mich Johannes aus meinen Kindheitsträumen reißt. Er und seine Freundin wollen mit den Hunden einen kleinen Spaziergang machen. Wunderbar! Nur zu! Man sollte Jugendliche nie bei ihren Ambitionen stören.

Außerdem kann ich mir gut vorstellen, was die zwei machen wollen,… und Hunde können ja Gott sei Dank nicht petzen. Ich war ja schließlich auch einmal jung und verliebt. Read more ›

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Kultur & mehr

FAIRTRADE ist Frauensache

Mexico Kaffeanbau

Das Produkt, das ihnen aber das Überleben ermöglichen soll, ist der Kaffee.

Die Sierra Norte nahe der mexikanischen Stadt Oaxaca ist eine traumhafte Berglandschaft. An den steilen Hängen wachsen die unterschiedlichsten Pflanzen wie Mango- und Papaya-Bäume, dazwischen Bananenstauden und Kaffeesträucher.  Die kleinen Dörfer schmiegen sich in die Landschaft – ein idyllisches Bild. Wenn da nicht einiges wäre, was diese Idylle doch sehr trübt. Diese Dörfer sind nämlich nur über Sandpisten erreichbar und von der Stadt Oaxaca ca. 5 Fahrstunden entfernt. Die Menschen leben von ihren kleinen Gärten, in denen sie das Lebensnotwendigste wie Mais, Bohnen und Kürbisse anbauen. Das Produkt, das ihnen aber das Überleben ermöglichen soll, ist der Kaffee.

Read more ›

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Wirtschaft

Einfach wegschauen?

Ich spüre förmlich, was die Nachbarn und Wanderer, die an meinem Garten vorbeigehen denken:„ Jetzt ist die Verrückte vollkommen übergeschnappt!“

Amsel Illu

Ist ja auch kein Wunder, ich liege am Boden und grabe nach Engerlingen, Raupen und Würmern. Man verzeiht mir in unserem Dorf manch unkonventionelles Verhalten, weniger weil ich Schriftstellerin (Künstler sind ja bekanntlich alle ein wenig schräg) bin, sondern weil ich als „Zuagroaste“ aus der Stadt einen Sonderstatus habe, weil alles, was aus Wien, kommt den Makel des Sonderbaren in sich trägt.

Read more ›

Tagged with: , , ,
Veröffentlicht in Kultur & mehr

„Liebe Margit,

Ana Bilic

Hallo! Ich bin es – die Monika. Monika Dakic. Vielen vielen Dank für die Einladung in deinem Blog schreiben zu dürfen.

Ich fühle mich echt geschmeichelt, dass meine Meinung gefragt ist, dass meine Lebenserfahrung wichtig ist und meine Wahrnehmung jemandem von Bedeutung ist. Zuerst will ich hervorheben – für alle, die noch nicht wissen was da los ist -, das was da geschrieben ist, also FRAUEN MACHEN KARRIERE – obwohl das schon eine weile in unserer Gesellschaft ein Thema ist -, ist es noch nicht selbstverständlich. Eigentlich das ist noch weit weit weg davon entfernt Selbstverständlichkeit zu sein. Bildlich gesprochen: Gerade mal die ersten Anfangsbuchstaben vom Wort „Selbstverständlichkeit“ sind in Erfüllung gegangen. Das Thema „Frauen machen Karriere“ soll besonders Frauen unter die Lupe nehmen. Was die anderen damit machen, also Männer und Kinder, ist es mir so wichtig wie das IT Programm für Raketenstarts auf dem Mars. Denn sie werden mich so betrachten, wie ich mich selbst betrachte. Kennst du dieses Phänomen?

Read more ›

Tagged with: , ,
Veröffentlicht in Kultur & mehr

Vom Summen und Brummen

Erst kürzlich wurde im Radio Ö1 ( 30.April 2013 ) ausführlich darüber berichtet, dass die EU-Kommission sich für die nächsten zwei Jahre dafür ausgesprochen hat, drei Sorten von Pestiziden am Markt zu verbieten, die unter anderem am Bienensterben mitverantwortlich sein sollen.

Marillen

Pestizide, sogenannte Neonicotinoide –klingt ja auch ganz harmlos!

Unser Landwirtschafts- und Umweltminister Nikolaus Berlakovich, seines Zeichens Vertreter des Umweltgedankens und gleichzeitig Lobbyist für die Planzenschutz(?)industrie -ein österreichisches Faktotum-, stimmte, wie kann es anders sein, gegen diesen Vorschlag. Es lägen keine entsprechenden wissenschaftlichen Studien vor, die belegen würden, dass diese Pestizide, sogenannte Neonicotinoide –klingt ja auch ganz harmlos!- den Bienen an „den Kragen bzw. an den Stachel“ gingen.

Read more ›

Tagged with: , ,
Veröffentlicht in Wirtschaft

Wollten Sie immer schon eine Novelle schreiben – dies könnte der richtige Platz dafür sein!

Port Cros Gartentor
Von der Côte d’Azur zur Märcheninsel Port-Cros. Mit einem herrlichen Rosewein habe ich mich über die Mittagshitze hinweggetröstet!

Begonnen hat die Entdeckungsreise mit einem Urlaub an der Côte d’Azur,
also an der französischen Riviera. Wir haben in einem sensationell schön gelegenem Hotel gewohnt – davon berichte ich in einem meiner nächsten BLOG Reiseartikel, heute geht es woanders hin! – haben unzählige Kilometer mit einem kleinen Mietauto abgefahren und natürlich St.Tropez mit seinen vielen kleinen und großen Jachten besucht, Cafe getrunken und keine Playboys gesehen! Ach ja und die berühmten Strandclubs von Brigitte Bardot und Roger Vadim besucht, wie die Jetset Clubs Nikki Beach und den Strandclub 55 in dem gut und gerne teuer gegessen wird. So nebenbei keine große Auswahl, man isst Lobster. Der herrliche Rosewein hat mich dann über die Mittagshitze hinweggetröstet!

Read more ›

Tagged with: ,
Veröffentlicht in Reise

Karriereplanung – Theorie und Praxis

Damenschuh

Wenn ich meinen Berufsweg rückblickend betrachte so wird doch ein kontinuierlicher Aufstieg in der Karriereleiter erkennbar. Aber als ich einst von einer Freundin gefragt wurde:

„Was ist dein Karriereplan?“

konnte ich gar keine Antwort geben und empfand, dass ich mit meiner derzeitigen Arbeitssituation zufrieden bin. Natürlich war mir das Thema der Karriereplanung aus den Managementkursen, Ausbildungen und Literatur bekannt, doch auf mich selbst umgelegt war es mir offensichtlich kein wirkliches Bedürfnis darüber nachzudenken.

Mein beruflicher Einstieg war als diplomierte Ergotherapeutin an der Universitätsklinik der Kinder- und Jugendneuropsychiatrie am Allgemeinen Krankenhaus Wien. Die dreijährige Ausbildung begann ich fast gleichzeitig mit der Geburt meiner Tochter, so dass auch mein Berufsanfang mit einem dreijährigen Kind startete und die Doppelbelastung Familie und Arbeitssituation spürbar war. 1976 war der Beruf der Ergotherapie noch sehr unbekannt und meine Aufgabe war es als erste Ergotherapeutin an der Klinik mit der Einrichtung, dem Aufbau aber auch der inhaltlichen Positionierung der Therapie zu beginnen. Die

Read more ›

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Powerfrauen
Literatur im Kopf

Tanja Maljartschuk, Foto © Margit Marnul, Wien

Juni 2019
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
any questions?

Foto © Margit Marnul, Wien

LÄUFT WAS IN WIEN?
http://www.falter.at/was-laeuft/events
  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.